WE MET MATT

Dies ist ein blog über keramik. karacho KERAMIK. Ich weiß.

Damit schöne Keramik entstehen kann, braucht es allerdings Inspiration und gute Musik. Eine Kunst hilft der anderen. Deshalb schreibe ich heute über

The National.

Im Tempodrom in Berlin. War gut. Wird immer besser. The National sind für mich eine Band, die erst so richtig zündet, wenn man sie live erlebt hat. Schon als wir uns vor ein paar Jahren in Italien zufällig über den Weg gelaufen sind, habe ich anschließend die Musik anders gehört. Tatsächlich sind wir uns über den Weg gelaufen. Lustige Fotos sind dabei entstanden. Marta ist seitdem Matt ein Begriff. Ein freundlicher, lustiger Mann, der in einer fremden Sprache mit ihr spricht, während sie auf den Schultern ihres Papas sitzt und der widerrum ein Foto von allen Dreien mit ausgestrecktem Arm und dem Handy macht. Andere Bandmitglieder saßen rund um den Marktplatz in Luca verstreut beim Abendessen. Was für eine grandiose Atmosphäre in dieser wunderschön klassisch-italienischen Kulisse.

Und nun war das ein bisschen wie Matt besuchen fahren. Anfänglich habe ich mich arbeitsbedingt von der Lichttechnik beeindrucken lassen. Ich war fasziniert von der enorm kristallklaren, satten Akustik. Hatte meinen Frieden damit, dass das Konzert die anderen ganz offensichtlich mehr mitnimmt als mich. Bis zu diesem Lied. Green Gloves. Bewusst hatte ich es bis dato noch nie gehört. Es hat mich zu Tränen gerührt. Und das tut es immer noch. Immer und immer wieder. Wie heute früh um Sieben beim Apfel schälen. Wäre ich Schauspielerin und müsste eine Weine-Rolle spielen, ich müsste mir nur das Lied anhören. Bin ich aber nicht. So heule ich eben beim Apfel schälen in meiner Küche.

Ich sitze also jetzt vorm Laptop und das Konzert zündet immer noch. Drei Tage danach. Ich höre nebenbei The National. Bearbeite Fotos für den karacho-shop. Ich erinnere mich, wie Matt mit dem Micro durchs Publikum turnt. Dazu die schwer arbeitenden Bühnenassistenten, die dafür zu sorgen haben, dass immer genug Kabel mitläuft. Und

die Matroschka?

Sie sucht eine Steckdose. Sie will nämlich auch Musik hören. Für die Inspiration!

Wann hast Du das letzte Mal Dein Lieblingslied gehört?